erasmus die erste

was du sagst lässt meiner ahnung alle stränge reißen
dabei ist es doch dieselbe gondel die wir schneiden
dass der weg hierher genauso von hier weg geführt
hätte der patron dafür verständigung geübt

fraglich lag mir auf wie in der vielheit dieses ortes
nächtlich dunkle säle nur mit bildern voll sein konnten
die bei tageslicht zwar nicht bedingungslos in reich
abends doch in hoffnungsweite lagen des gemeins

es war klar dass sich die wunschnation nur über filme
kennen ließe wie sie anlauf nahm und wie sie liebte
was du sagst ist das wonach es hier den sinn zerreißt
individueller abspann aus dem neuverbleib

für hannes

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alexander Makowka veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu erasmus die erste

  1. Max Czollek schreibt:

    Gerade nur als kurzes Statement: der Text gefällt mir sehr gut!!

    später mehr…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s