[yollarından] bursa 230812

auf den schalen der granatäpfel ruht
ein starren, ein leeres männliches
groteskes pfeifen, nachlässig unter platanen
gilt es launen zu begegnen, kröten flimmern
es könnte sauer regnen, griechischer gott
mit brüsten, es könnte sein, dass ich mich verändere

die wüste steht, fegt unverwandt die kulisse in stein
hier, wandelt nicht, vergisst manchmal, hegt
romantik, zwei grüne augen, mein ellenbogen
trägt knebelbart, ihm werden korsagen gelegt
aufmerksam, baue ich mir ein zelt aus kupfer
das ändert seine farbe langsam
wird nur bei regen alt, benutzt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Paula Glamann, TEXTE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu [yollarından] bursa 230812

  1. olfriwi schreibt:

    der rückweg in das
    goldene zeitalter
    ist endlich, offen
    steht nur die tür
    in mein selbst-
    gewähltes nordkorea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s