(ohne titel)

wir berühren uns anders
wir waren in den wäldern
werbeflächen schwiegen
RTL war aus
du hattest dreck in deinem gesicht
vom wald
das sah ich, das küsste ich

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Can Pestanli, TEXTE abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu (ohne titel)

  1. unmittelbarst schreibt:

    Verdammt, kann es sein, dass ich da gestern einen großartigen Lyrikabend verpasst habe?
    Wahrscheinlich habt ihr alles was sich sagen lässt schon gesagt dazu, aber in meiner momentanen hochgradig subjektiven Freude über dieses Gedicht muss ich doch anmerken: Das ist genial, wie diese eigentlich völlig abgegriffenen Worte plötzlich doch gehen, in dieser Einfachheit und Kürze. Bin mir nicht sicher, ob das nur für mich funktioniert – aber es funktioniert. So gut, dass es sich nicht weiter rechtfertigen muss. Reflektierteres will mir gerade leider nicht einfallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s