unapokalyptisches I

der gegebene fall ist fällig
und scheint noch anzuhalten
aber im garten glucksen die geranien
wenn der frühling kommt
nicht wahr?
eine deutige rechnung
x – haft und fakultativ
schwarz auf weiß
wie lyrik hörst du
para-diesdas
ja da findest du dann alles
was du brauchst
wenn die sonne wieder scheint
fall kennende (vögel)
greifen wolken an –
oh heilige maria gottes!
fugen, spalten, ritzen, rillken,
es wird alles fall
und faul. symbolisch
blatt der mund und leidend reiner
ab und zu ist dieser fall
bestimmt
der fall

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ilja Winther, TEXTE abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu unapokalyptisches I

  1. linuswestheuser schreibt:

    wie geil!!!! :D einfach nur komplett herrlich. so – fluffig und witzig, aber entwickelt gleichzeitig eine völlig stringente und überzeugende lyrische sprache. macht mir gerade wieder total lust auf gedichte. cool.

  2. linuswestheuser schreibt:

    p.s. bis auf die kleine stelle mit dem „fall kenn'“, das wirkt finde ich zu bemüht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s