Marys „gestrandet im niemandsland“ über „Wenn der Vorhang fällt“ (Freundeskreis)

gestrandet im niemandsland
II

dies ist nicht irgendwo nur eine bar
vereinzelt die köpfe das wippen murmeln hinten
schlaglichter von nebenbei besudelung und wundenlecken
um stunden ein bisschen wühlen und suhlen den
nacken einducken und dann ein wenig bleiben noch

ein wenig horten in der wärme noch die körper die
achsen die blicke unverstanden so gewollt
hier drinnen bei fieberträumen und klarsicht
ein bisschen berührung auflauern, vielleicht warten
und später hier ein wenig bleiben noch

im sekundentakt die augen die paare
in den gläsern den bächen strömungen für
ein bisschen mehr sehnsucht und kopfschmerz
das bleibt für später noch ein wenig hier
ein wenig sein ein wenig bleiben noch

beileibe nicht bei sinnen hier drinnen
nur alte geister abgehängt an den
haken der angelegenheiten bleiben:
rauchverschallte möglichkeiten

___________von hier kommen wir niemals weg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BEATS & ZEILEN abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s