geige. baum. strahlemax.

hör auf mit befehl
dein bariton sei tief
aus der kehle ich meine seele

spuckt zahnfleisch auf jedes sätze
dass zunge und leid aufeinander treffen
ist eine frage von lunge und zeit

nein licht reißt ein
stottern zu schluchzen auf anlässe
die anfangen gehaben

verzweiflung ist möglich
zwischen modi-shuffle
tanzen wir ziemlich walzer

lustige violinen sind überall aufgehängt
die kann man pflücken wann man will
(you need the blues mit ibsen im schnipsen)

die augen aber machen sich stumm davon
wenn einer in die fidel bläst
und nicht leidet sondern:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ilja Winther, TEXTE abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s