die tür ein spalt breit offen
die krümel auf dem boden
wie wir auf dem spielplatz
himmel und hölle
verdanken und sorgen
immer wieder kaffee
die dinge grund und boden
wie brot und spiele
salz in der suppe und bedingen
ich höre auf zu sprechen
wie wir die wolkenbilder
gesetzt und langsam
nun schritte zur
tür eine furche
alles folgerichtig
wie wir ringelrein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Maria Natt, TEXTE abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s