barcelona I

auf umzäunten plätzen
hüten junge mütter ihre
wachsende erinnerung

treten männer produkte
ihrer flüche als leergut
in den überdachten tag

am morgen sind immer
genug bäume übrig um
alle betten vollzustellen

wird jede neue auflage
überflogen von vögeln
mit weichem rückgrad

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Max Czollek, TEXTE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu barcelona I

  1. Max Czollek schreibt:

    verkehrte chronologie! „barcelona II“ ist schon seit einiger zeit auf dem blog. und zwar hier: https://gdreizehn.wordpress.com/2012/04/28/barcelona-ii/

  2. Ilja Winther schreibt:

    ja! ich hatte ja gerade gestern eine frühere version in händen. sehr gute änderungen! gerade die vögel mit weichem rückgrat, die texte nur überfliegen find ich gut. das ist so wahr. bei fluchenden männern und jungen müttern weiß ich nciht so recht.

  3. Tabea Xenia Magyar schreibt:

    ha! „das ist so wahr“ als kommentar von ilja, ich glaub mich tritt ein pferd! das spricht auf jeden fall für das gedicht! glaube ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s