[gerüste, gerichtet…]

gerüste, gerichtet. hält das in schachten.
denkst an das wetter, irgendwas abstraktes.
hospitalistische tier bildet waben. waben.
sinkt wie eine seilbahn ins innerste ab –
eine dumme kiste saust geräuschlos.

das bodenpersonal versucht einen kontakt aufzunehmen.
der kontakt gebärdet sich widerspenstig
und wird vorläufig abgestellt. das bodenpersonal
zurrt in einer ersatzhandlung mit erklärung
überfrachtete dinge zu sperrmüll
und vergräbt sie in der hoffnung, sie zersetzten sich selbst.

von irgendwoher begrüsst du eine geste.
sie grüsst nicht zurück. schlachtet
stattdessen in einem umfassenden akt jede normale treppe
jeden normalen stuhl und jedes normale bett.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tabea Xenia Magyar, TEXTE abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu [gerüste, gerichtet…]

  1. Florian Zimmer-Amrhein schreibt:

    bildstarker text, der sprechmodus geht super auf. „eine dumme kiste saust geräuschlos.“ erinnert mich total an einen zeilenstil alla lichtenstein oder heym und kommt hier famos.
    nochmal nachdenken würde ich über „von irgendwoher“, das kommt mir allzu beliebig bzw unbestimmt daher. viel besser würde mMn aktiv formuliert funktionieren: „du begrüßt eine geste [von x her]. sie grüßt nicht zurück“ bei „irgendwas abstraktes“ ist das zb etwas anderes, aufgrund der starken klanglichkeit und weil das an dieser stelle auch semantisch/assoziativ gut in den kontext der strophe passt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s