Weißensee

die tristen gebäude der vorstädte
deren schlichte überlagerung
hinter zentimeterglas wo man
sitzend die eigene suppe löffelt
und abends eine flasche zersägt
um die es auch nicht schade ist

was wollen wir trinken summt man
in das frühe auge eines sonntags
mit gesichtern in der bahn
die häusern gleichen
an deren rändern wolken
ein himmel aus lapislazuli

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Max Czollek, TEXTE abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s