marshall islands

für diesen tag hattest du fleisch gekauft
alle fugen verdichtet deinen poller bezogen
die südsee schwamm kreise im glas
du konntest nicht aufhören die kleinen
papierkugeln nach dem plastikeimer zu werfen

später bist du auf der hauptstraße ausgerastet
hast dir die bügelfalte im hemd verhunzt
betreten starrtest du auf das ganze
zerstörte obst vor dem gulli
dann hatten die wolken einen plan

was dir einfiel auf dem bauch
das geländer herunterzurutschen
die unterführung ein warmes aquarium
triebst du kopfvoran zurück
ins grinsen deiner zahnleiste

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Maria Natt, TEXTE abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu marshall islands

  1. Maria Natt schreibt:

    mit ordentlich verspätung eine erste überarbeitung des textes vom letzten treffen. da dürft ihr gerne senf rauf machen, schmeckt noch nich so ganz

  2. Helene Könau schreibt:

    also meine grooooooßen favouriten sind:

    „später bist du auf der hauptstraße ausgerastet

    dann hatten die wolken einen plan

    was dir einfiel auf dem bauch
    das geländer herunterzurutschen
    die unterführung ein warmes aquarium
    triebst du kopfvoran zurück
    ins grinsen deiner zahnleiste“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s