Archiv des Autors: Linus Westheuser

[leute treffen ist einfach]

leute treffen ist einfach. du schneidest den apparaten ins mark und wartest. jede wohnung ist eine sekunde. blindes verhalten im wetterbericht. wenn das mauseloch stumm bleibt zählst du den schlag deiner beine. zeilen: eine art bedeutungslose gegengewalt. schluckst du luft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser | Kommentar hinterlassen

winter. phasen

kleines gekräuse im schweinehafen. die finger im inneren drinnen. ein telefon das klingelt. es ist mir böse gesinnt. mach ich wasser auf? gehen die fasern ins mehl? schau einmal zu lange hin und die säge klappt. nein dazu in jedem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser, TEXTE | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

i will not walk with the dog II

jetzt bimsstein. weiter weiter nicht. im büsch im warst du sag die straßen: grup-pier-ung häufen die sich. jetzt im schmütz die so? fragen was machen die farben. mit uns sagst: was. ah gehs. die? platanen am p-lock. sh sh streich: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser, TEXTE | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

i will not walk with the dog I

p. fade: war ich so alls immer räus- pern dir zu – war ich in-m omni bu schweißbu-uden rum at-me: kn und st reuten wie wolke. so-strauchllln dir-zu war ganz. or ich. eine lein war st. st-ricktig drum stellt eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

jäger im schnee

schnee. bleib stehen. die bäume werden verschickt. von irgendwo folgen blicke. bieten den wolken hilfe an. stöbernde jäger in kosmischen mückenschwärmen. stemmen den himmel. sie lassen die hunde gehen. beine. in plastiktüten fahren sie auf. zum schein. noch dienstag hätten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser, TEXTE | Verschlagwortet mit | 9 Kommentare

[reifen. feiertag. freiflächen]

(1) reifen. geblähtes profil. ich habe ein fenster da ziehen frühmorgens amseln die würmer aus reifenspuren. passung verzogen. in den röhren gefühl. man sagt mein magen er knurrt. ur ur meine jahreszeit. männchen in leuchtenden westen (arbeiter. kürzere bilderstrecke). kamen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser, TEXTE | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

(für alexander rudolph und tristan marquardt, 11.11.11)

sagen wir eine seebrücke. witterung, die große spröde an den planken. der dazugehörige vogel. setz dich. sie haben schon angefangen: horizont überschneiden mit pfählen. flügeln wie papier: schwarz auf weiß. nenn es frontstellung. aber immer hat einer was vergessen. geht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser, TEXTE | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

ahrensfelde

ihm schwant: jeder staat schafft seinen eigenen abgrund teufelsbucht. halden. die schwarzen schuhe trägt er am tag durch die ostdeutsche eisenbahn: haut ohne boden mit zügen drinnen und draußen liegt der komplex ihm auf der zunge DASS ER DA GAR … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser, TEXTE | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

plagiat nr. 4

„die kommt vielleicht, vielleicht“ Lea Schneider das schon herb ich steig auf meinen ofen und es ist nicht mehr true saure gurke post-tata im ganzen treppenhaus fotos mit cocktail an der lakune und jetzt nur schwarze löcher die schmerz saugen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser, TEXTE | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

kapitulation

drähte spulen zwischen den blicken die feuchten gräser ab übergehalfterte stauden schauen mit blütigen augen ins land das sollte in vasen stehen sichtbar ausschlagen an allen ecken fehlen glaser (zufall?) die raben verschweigen etwas entscheidendes gespenstische maschine: die fahrigen züge … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linus Westheuser, TEXTE | Verschlagwortet mit | 10 Kommentare