Schlagwort-Archive: Tabea Xenia Magyar

[du krümmst dich, fährst weit aus]

du krümmst dich, fährst weit aus, invertiertes schneckenhaus, der sonntagsofen leergeräumt sammelst den losen satz, der übrig bleibt und immer diese anfänge die zwischen das gitter fallen, immer fehlen dir die hände, mit denen man das fassen kann mal was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tabea Xenia Magyar | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare

perpetuum mobile

skelett aus gehirnscherben an dem hänge ich perpetuum bin agil die geschichte daraus ergibt viele körper ich wollte sie zählen aber die zahl war jedesmal anders und die ich erfasste veränderten sich sobald ich nicht hinsah verlor ich den überblick … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tabea Xenia Magyar, TEXTE | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

flaschenfüllen. münzen.

als wir von kippe zu kippe springen unter den leuchttürmen ein einmaleins von gesten spielen (wiederholung, ablecken von umschlagplätzen) meine ich kurz, es ginge was im rauschen dieser zwischenformation vielleicht                 oder vielleicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tabea Xenia Magyar | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

[können sie mich umdrehen]

können sie mich umdrehen ich brauche diesen mund meine zunge schmeckt dick von zuviel erde sie kann das nicht schlucken sie spuckt  ☐ ☐ ☐ ☐ ☐ ich habe meine augen seit tagen nicht gesehen sie sind ☐ ☐ ☐ ☐ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tabea Xenia Magyar, TEXTE | Verschlagwortet mit | 9 Kommentare

[für am fenster nur und kurz]

für am fenster nur und kurz hören die töne die einer anschlägt in anbetracht eines rauschens Linus Westheuser für am fenster nur und kurz in anbetracht des rauschens im raumen des kopfklangs, die gedanken in ecken und winkeln des aussen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tabea Xenia Magyar, TEXTE | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

[das gefühl wird nicht lose]

das gefühl wird nicht lose lässt sich aber an verkanteten rändern umreissen manchmal stolpert man über einen tonfall z.b. jemand erzählt eine geschichte und du kommst nicht dahinter oder du erkennst plötzlich die nuance eines gesichts das hat sich eingenistet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tabea Xenia Magyar, TEXTE | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

[wir ziehen dem tag das fell über die ohren]

wir ziehen dem tag das fell über die ohren hängen es zum trocknen auf pflücken frühstücke wie mohnblumen die auf unsern körpern wachsen grasen sonnenstrahlen weiden versprechen: jede strasse zu ende zu gehen auf drei rennen wir los (und mogeln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tabea Xenia Magyar, TEXTE | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare