Archiv des Autors: Maria Natt

(ohne titel: wald)

kurz hatte etwas aufgehört wieder anfangen abrisse morse die durch die sträucher gehen wie außerhalb schichten alles was denkbar ist schlagbäume moos anderweitig wenn du ganz weit gelaufen bist ganz weit gelaufen kleine abhilfen immer is irgendwas zausel im nacken … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Maria Natt, TEXTE | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

goldesel/istanbul

mach dir die ruhe was der rest macht der kleine finger braucht eintritt fürs krümmen auf der promenade werfen postkarten die anker aus du kneifst die augen zusammen berührst den nächsten kontinent am ende der gespreizten zunge reiß die büchse auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Maria Natt, TEXTE | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

(ohne titel VI)

so ist es: verfolgbar, entwöhnt perforation fenster dreiste anwesenheit von gegenständen. was machen die pferde hier die honigkuchenviecher grasen den zucker von der tapete. es fängt an ich gehe über die oberfläche des abtropfsiebs und staune, da sind löcher drin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Maria Natt, TEXTE | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

(ohne.

Und wenn die straßen vor dir alle sind und die wochentage an der planke lehnen wie gäste die sich verhalten dann steigen kraniche aus den lichtkegeln zurück in die trabantenstädte wo sie wohnen immer und immer wohnen das trottoir ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Maria Natt, TEXTE | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

saskatchewan

fanfare über landnarben eine verlegene erwartung macht kreuze in den morgen streicht hoftore ab mit raureif rum einem bärtigen schatten gegenüber zurück in die steppe in die verscharrten hinterhöfe zu den frierenden hunden den vergessenen müttern ein schlechtes gefühl ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Maria Natt, TEXTE | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

(ohne titel)

Ich wollte dir erzählen dass winter wird in einem moment der abwesenheit verließ ich die tür dich den tassen die überlaufen ausdünnung risse vielleicht war es nie anders oder gewesen mitunter haut sprachst du von vorjahren landfluchten schlaf als ginge frost … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Maria Natt, TEXTE | Verschlagwortet mit | 6 Kommentare

plagiat nr. 2

„manche dinge macht man und weiß von anfang an die sind scheiße“ Max Czollek In einer minute ist der ofen wieder aus ————————————- vergiss es du hast gerade eh etwas unpassendes gedacht weil draußen der herbst den sommer vögelt der nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Maria Natt, TEXTE | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare